Info


«Futsal» ist vom «Futbol de Sala» oder «Futebol de Salão» abgeleitet, was übersetzt in das Deutsche «Hallenfussball» heisst. Die Sportart Futsal erfreut sich in der Schweiz an einer stetigen Verbreitung und an zunehmendem Wachstum. Während bei den Männern die Organisation des offiziellen Spielbetriebs beim Schweizerischen Fussballverband liegt, besteht zurzeit kein Angebot für Frauen, Futsalspiele in einem Ligabetrieb zu bestreiten. Die Gründung mehrerer neuer Frauen-Futsalteams und häufigere Teilnahmen von Rasenfussball-Teams zeigt jedoch deutlich auf, dass auch bei Frauen grosses Interesse an dieser Sportart vorhanden ist. Der bisherige Futsal Masters Women’s Cup bietet für Einsteiger eine ideale Plattform um die Sportart kennen zu lernen und soll auch in den weiteren Jahren ein Bestandteil der Schweizer Futsallandschaft sein. Die Futsal Masters Women’s League bietet den Teams einen regelmässigen Spielbetrieb und wird nach den offiziellen FIFA- Regeln gespielt. In der Women’s League erhalten die Teams die Möglichkeit, die offiziellen Spielmodalitäten des Futsals zu spielen. Entsprechend dauert ein Spiel 2 × 20 Minuten pro Halbzeit (Zeit wird gestoppt, wenn der Ball nicht im Spiel ist), unter anderem wird auch die offizielle Rückpassregel zum Torwart angewandt. Futsal bietet mehr als nur eine «gute Winterüberbrückung» an. Futsal fördert Fähigkeiten, die für die moderne Interpretation des Fussballs entscheidend sind: Direktes Passspiel, hervorragendes Ballgefühl und schnelles Umschalten zwischen Angriff und Abwehr sind im Futsal fest verankert. Zudem fördert Futsal eine gute taktische und konditionelle Basis.

1 GLEICHE BASISGRUNDLAGEN Futsal setzt die gleichen Fähigkeiten und das gleiche Spielverständnis wie das normale Fussballspiel voraus und fördert diese.

2 MEHR BALLBESITZ Statistiken zeigen, dass die Spieler beim Futsal 210% mehr Ballbesitz haben, da sie ohne Bande spielen.

3 VERBESSERTE BALLKONTROLLE Weniger Raum, höherer Druck vom Gegner und ein schnelleres Spiel sorgen für eine verbesserte Ballkontrolle und schulen die Technik.

4 SPIELGESCHWINDIGKEIT UND SCHNELLE ENTSCHEIDUNGEN Alle Faktoren und die Vier-Sekunden-Regel sorgen dafür, dass Spieler sich schneller entscheiden müssen – das fördert die Spielschnelligkeit und Spielintelligenz.

5 TEAMPLAY Ohne Bande als Hilfsmittel müssen sich die Spieler untereinander häufiger und besser unterstützen – das fördert die Bewegung ohne Ball und das Teamplay!

6 KONTINUITÄT Futsal ist ein schnelles Spiel ohne grosse Pausen. Das erfordert permanente Aufmerksamkeit und Konzentration.

7 SPIELVERSTÄNDNIS Mit fünf Spielern und fast ähnlichen Voraussetzungen wie auf dem Feld, fördert Futsal das allgemeine Spielverständnis.

8 PRÄZISION Durch die kleinen Tore und die Strafstösse lernen die Spieler, aus kurzer und mittlerer Distanz zu zielen und verbessern so ihre Schussgenauigkeit.

9 FAIR-PLAY Durch die Futsal-Regeln, insbesondere durch die kumulierten Fouls, wird der Fair-Play-Gedanke gefördert und die Spieler lernen, wie sie mit fairen Mitteln zum Erfolg kommen.

10 SPASS Die Spieler geniessen das schnelle, technisch versierte Spiel mit häufigeren Ballkontakten.

 

MODUS

 

Die FMWL 2018/2019 findet vom November 2018 – Februar 2019 statt. Eine frühzeitige Anmeldung ermöglicht uns eine hohe Flexibilität bei der Planung der Spieltagen. Je nach Teilnahmeanzahl der Teams gestaltet sich der Spielmodus folgendermassen:

8 Teams  Jeder gegen Jeden → mit Halbfinal und Final → pro Team 7 Spiele ohne KO-Spiele

10 Teams → 2 Gruppen → mit Viertel-/Halb- und Final → pro Team 4 Spiele ohne KO-Spiele

12 Teams → 2 Gruppen → mit Viertel-/Halb- und Final → pro Team 5 Spiele ohne KO-Spiele

 

Link zur Anmeldung: Anmeldung Futsal Masters Women’s League

Share Button